Sanierung von Abzweigen und Stutzen

Durch ein neues Verfahren ist es uns möglich, Ihnen ab sofort die Sanierung von Stutzen und Abzweigen in Grund- und Fallleitungen anzubieten. Hierbei ist der entscheidende Vorteil in der grabenlosen Kanalsanierung zu finden. Die folgenden Informationen bietet Ihnen die Möglichkeit sich von diesem System zu überzeugen.

Verfahren zur partiellen Instandsetzung von Stutzen und Abzweigen in Grund- und Fallleitungen von Gebäuden und im Hausanschluss*

Defekte Stutzen und Abzweige in Fallleitungen mussten bisher fast immer in offener Bauweise repariert werden. Aber gerade in Bereichen wie Küchen oder in Bädern ist ein Austausch oft nicht möglich, da sich hier entsprechende Möbel oder Einbauten in unmittelbarer Nähe befinden.

Auch Abzweige in Grund- und Nebenleitungen können oftmals nicht ausgebaut werden, wenn diese sich unter Heizungsanlagen, Treppenaufgängen oder anderen unzugänglichen Stellen befinden.

Doch hier kommt nun ein neues System zum Einsatz, welche die Sanierung von Abzweigen in diesen Bereichen möglich macht.

Das epros®DRAIN LCR-B System

Mit diesem System und den speziell entwickelten Packern ist es uns möglich, Abzweige an schwer zugänglichen Bereichen zu sanieren, ohne dazu die Wand oder den Fußboden aufzubrechen.

Vorbereitung / Einbringen

Der LCR-B Packer wird vor dem Einbringen technisch auf Funktion geprüft. Dann wird das Material auf Maß gebracht, eingeharzt und vorbereitet. Erst jetzt wird der Packer in das Fallrohr eingeschoben. Durch die flexible Bauart kann der Packer durch 45° (ab DN 100) bzw. 90° Bögen (ab DN 125) bis zum Schaden bzw. Abzweig geschoben werden.

Eine im Vorfeld in die Seitenleitung eingebrachte Kamera hilft bei der Positionierung des Packers.

Positionierung

Zum leichteren Positionieren wird der Packer über den Abzweig hinweg geschoben und gleichzeitig die Flucht der LCR-B Hutmanschette bzw. des LCR-B Liners mit dem Abzweig gesucht.

Jetzt wird der Packer langsam zurückgezogen und vollständig in Position gebracht.

Installation der LCR-B Hutmanschette

Unter Beobachtung mit der Kamera im Seitenanschluss wird der Inversionsvorgang gestartet. Der Inversionsvorgang ist vollzogen mit dem vollständigen Umstülpen der LCR-B Hutmanschette. Nun beginnt der Aushärteprozess.

Nach vollständiger Aushärtung wird mittels der in die LCR-B Steuerbox integrierten Vakuumpumpe die Luft aus dem Packer entfernt. Durch diesen Vorgang lässt dieser sich vollständig von der Hutmanschette oder dem Liner trennen und herausnehmen.

*Hauptrohr: DN 100 bis DN 200
*Abzweig: DN 50 bis DN 200 mit 30° bis 90°