Dichtheitsprüfung mittels Wasser oder Luft

Es gibt verschiedene Methoden die Dichtheit eines Kanals bzw. Rohres nachzuweisen. Die gebräuchlichsten sind die

Prüfung mittels Luft- oder Wasserdruck nach DIN EN 1610 oder DIN 1986

Bei vorgenannten Methoden sind in jedem Fall die Allgemein anerkannten Regeln der Technik zu beachten.

Durch eine Dichtheitsprüfung können wir genau feststellen, ob Undichtigkeiten am Kanal oder der Rohrleitung vorhanden sind, vor allem Undichtigkeiten die optisch nicht erkennbar sind, können mittels einer Dichtheitsprüfung sichtbar gemacht werden.

Hierzu wird der zu prüfende Kanal auf einer Seite mit einer Absperrblase verschlossen. Auf der anderen Seite wird der Kanal mit einer weiteren Blase - der Prüfblase - verschlossen.

 

Durch diese Prüfblase wird mittels eines Kompressors Luft oder Wasser, welche durch die DIN Vorschriften (DIN EN 1610 / DIN 1986-Teil30) festgelegt ist, in den Kanal eingebracht.

Nun darf der Kanal innerhalb einer bestimmten Zeit den Druck nicht unterschreiten. Sollte der Wert unterschritten werden, so wird der Kanal als undicht bewertet. Eine Sanierung des Kanals würde in diesem Fall Abhilfe schaffen können.

In jeden Fall, sei es das der Kanal dicht oder undicht geprüft wurde, wird ein Protokoll mithilfe eines Laptops erstellt. Diese Protokolle können im Nachhinein nicht mehr bearbeitet werden und sind bei Stadtwerken, Gemeinden, Kommunen oder Ingenieurbüros anerkannte Nachweise.

Wir können Ihren Kanal entweder als komplette Haltung oder nur die einzelnen Muffen auf Dichtheit Prüfen. Nach der Prüfung erhalten Sie von uns ein zertifiziertes Prüfprotokoll.